Aggregatoren (8) – Virato: Was der Social-Media-Mainstream liest.

29Jul11

Den Artikel mit dem etwas verwirrenden Title „Wasserpfeife von Porsche Design: Hightech-Rauchzeichen“ haben 26 Leute getwittert, 548 Facebookler haben ihn mit anderen geteilt und wiederum 539 weiteren hat er auf Facebook „gefallen“.

Was hat man also von Virato: Man liest, was Menschen in den deutschen sozialen Medien gut finden. Wo der Unterschied zu Buzzly, Rivva etc. ist? Ich weiß es n… Doch halt: Buzzly zählt die +1er von Google dazu und Rivva stattdessen die Links zwischen den Artikeln der Blogs (Genannt Trackbacks oder Pingbacks). Das ist auch schon alles.

Zur gleichen Zeit als Virato den bereits genannten Wasserpfeifen-Artikel als den derzeitigen Artikel der Artikel einstufte, spülte Rivva „Creative Commons Lizenzen in Deutschland gerichtlich durchgesetzt“ an die Oberfläche. Dass Rivva im Vergleich mit Virato in Richtung Netz und Technik abdriftet, leuchtet wegen der Analyse der Trackbacks ein. Nebenbei: Buzzly ist der Meinung, dass die Mehrheit der über Social Networks Vernetzen den Artikel „Tierschützer fordern Boykott von Honig aus Massentierhaltung“ supi-dupi-interessant und total laser finden. Is‘ klar – als ich den Artikel heute morgen im ‚Natur+Umwelt‘-Magazin las, hielt mich nichts mehr, ich musste ihn twittern, es ging nicht anders. (Eigentlich erschien der Artikel im Postillon-Blog)

Virato ist die Klatschtante beim Bäcker, die dich jeden Morgen auf den neusten Stand bringt. Das braucht man, wenn man Angst hat, man könnte Gerede trotz Überübervernetztheit noch verpassen.

Virato ist auch deshalb interessant, weil es sehr oft Artikel vom Spiegel, der Zeit, der Bild – kurz: Der etablierten Medien – sind, die es nach oben auf die Ergebnisseite schaffen. Das zeigt einerseits, dass die Bewertung wirklich durch nicht viel mehr als einfaches zählen auf die Füße gestellt wird und dass andererseits nahezu Volkes Stimme (oder besser: „Volkes Interesse“) aus den sozialen Netzwerken heraus abgebildet wird.

Wer lieber nur die Blogosphäre überfliegen will, der kann seine Wahl entsprechend treffen. Die Filtereinstellungen sind schon recht üppig: Englisch, Deutsch, eher nicht so alt oder eben gerade, ausschließlich Facebook, Twitter andersherum oder alles zusammen – die Funktionen solltet Ihr selbst ausprobieren. Derjenige, der mir die witzigste Erklärung dafür schreibt, dass Virato extra Rubriken wie „EHEC“ (?!) oder „Zensus“ anbietet, dem besorge ich einen exklusiven Zugang zu einem Aggregator der derzeit noch in der Betaphase steckt – und den bisher nur eine Hand voll Leute kennen.

Nur bei Twitter konnte ich diesen Link zu Blogcharts finden, die Virato als kleines Gimmik erstellt.

Motto: Das interessiert Deutschland

– und das setzt Virato auch wirklich gut um. Preisfrage: Sollte der Print-Spiegel also statt „Wie Unternehmen ihre Beschäftigten vorm Burnout bewahren wollen“ besser mit der Porsche-Wasserpfeife titeln? Vielleicht nicht.

Dem RSS-Feed von keepingmebusy folgen.

Advertisements


6 Responses to “Aggregatoren (8) – Virato: Was der Social-Media-Mainstream liest.”

  1. Vielen Dank für den Artikel! Also „EHEC“ und „Zensus“ hatte ich irgendwann mal manuell zu den Themen hinzugefügt. Aber ich habe diese Begriffe nun ersetzt.

    • 2 Chris Pillen

      Gerne doch, Björn! Sag‘ mal, wie ist das mit den Themen? Werden die auch irgendwie dynamisch nach statistischer Häufung der Keywords oder ähnlichen Kriterien generiert, oder geschieht das manuell?

      • Ich habe zwar ein Script, das mir die Keywords mit der höchsten Häufigkeit innerhalb der News der letzten 24 Stunden anzeigt, aber ich bekomme da Probleme, wenn man z.B. ein Keyword wie „Karl-Theodor zu Guttenberg“ hätte, das aus mehreren Wörtern besteht. Also daher wähle ich die Themen momentan noch manuell aus. Über die Suche kann man so ja auch alles finden. Spannender ist generell noch die Frage, wie man Quellen/News automatisch bestimmten Themen zuordnet und man so z.B. direkt alle News aus dem Bereich Social Media, Sport oder Politik auf einen Blick bekommt. Und da teste ich gerade viel herum.

      • 4 Chris Pillen

        Hilft dir ein Naiver Bayesian Filter nicht? Unter PHP gibt es eine brauchbare (recht schnell zu zuverlässig) Implementierung einer französischen Codeschmiede unter http://xhtml.net/scripts/PHPNaiveBayesianFilter

  2. Vielen Dank! Das werde ich mir mal anschauen!


  1. 1 Shorts: Die Analysen der Blogger und wie sie vom Himmel fallen. « Keeping me busy – Zeitungen, Code und das Netz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s