Aggregatoren (7) – Newshype: wenn der Hype schon wieder weg ist.

24Jul11

„Rivva ist tot, es lebe Newshype“, wurde durch die Blogs getrieben. Auf der Re:publica in Berlin wurden etwas mehr als 500 höchst exklusive Einladungen für den geschlossenen Betatest des Blogaggregators Newshype verteilt. Das hauseigene Blog, t3n, Basic Thinking (weitere, weitere) – tatsächlich auch das ZDF, dradio und der Spiegel – berichteten. Sie gaben Interviews und bewarben den Rivva-Nachfolger sogar beim NEXT-Kongress in Berlin für Risikokapital. Das Ergebnis ist bis heute ein leerer Bildschirm.

Wir betreiben Newshype, weil wir Spaß daran haben

Ein Nebenprojekt sei Newshype für die Gründer. Klar: Deshalb auch der Elevator-Pitch auf der NEXT. Finanzierungsrunden mit Risikokapital sind schließlich das neue Seilchenspringen und Business Angel die neuen Fahrschulen.

Man muss Jannis Kucharz (Betreiber des Netzfeuilletons) und Pëll Dalipi dennoch zu Gute halten, dass sie die Lücke erkannten, die Rivva mit seinem Abgang hinterlassen hatte. Die Resonanz wäre natürlich nicht so groß gewesen, wäre nicht ebenso Bedürfnis vorhanden. Das Layout ist gut, leicht gewöhnungsbedürftig, aber es emanzipiert sich optisch von Rivva. Es ist geordnet und das Bedienkonzept einleuchtend.

Huch!
Unser Bot liegt noch ein paar Tage im Krankenhaus. Aber er ist bald wieder fit und kann es kaum erwarten, euch die neue Newshype Version vorzustellen. Bis dahin gibt es Twitter und unser Blog.

Auch wenn das neuste relevante Googleergebnis zu Newshype bereits mehrere Wochen alt ist, wartet man doch gespannt und hofft, dass Kucharz und Dalipi mit Newshype irgendwie die Kulisse nochmal gut aufpolieren. Das Interesse ist noch da. So schrieb Vielmeier von Basic Thinking erst letzten Monat die Rettung von Newshype als oberstes Gebot aus und verwies auf die selbstkritische Auseinandersetzung von Pëll im Blog Netzfeuilleton.

Folgendes Phenomän zeigt, dass das Thema noch nicht durch ist: Eine offensichtliche Verballhornung, newshaip.de, tauchte gestern plötzlich auf. Es scheint ein Gag zu sein, jedenfalls ist ein sehr an Newshype erinnerndes Layout zu erkennen – nur zur Abwechslung mit Inhalten. Zeitungsinhalte, Artikel aus dem Spiegel, der TAZ, FAZ, Zeit und dem Focus konnte ich bereits entdecken. Ein großes Smiley prangt oben auf der Seite. Ein Scherz? Ein Angriff? Hohn, Ironie und Spott? Oder doch eine billige Kopie? Kucharz und Dalipi sollten es als Anreiz sehen, schnell wieder auf die Beine zu kommen. Dieses „Newshaip“ zeigt, dass in Zeiten von immer mehr Heavy Usern in sozialen Netzwerken Interesse und Potenzial vorhanden sind.

Nächster Beitrag der Reihe: Virato (Link).

Advertisements


One Response to “Aggregatoren (7) – Newshype: wenn der Hype schon wieder weg ist.”


  1. 1 Our jokes aren’t like your jokes: Witzige Karikatur « Keeping me busy – Zeitungen, Code und das Netz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s