Webaktivismus: Ein eintägiger SocialMedia-Boykott.

13Jul11

Richard Breuer hat hier den sehr witzigen und interessanten Aufruf geleistet, am Donnerstag (also MORGEN!) mal einen Tag lang Facebook und Google+ und Twitter ruhe zu lassen und zu diaspora zu gehen. Warum eigentlich Diaspora? Warum nicht einfach nur einen Tag mal nicht liken, twittern, sharen und plussen.

Ich werde mitmachen!

Advertisements


2 Responses to “Webaktivismus: Ein eintägiger SocialMedia-Boykott.”

  1. 1 Finn

    Hey! Ich bin über Richards Beitrag hierhin gestolpert, wie lief es bei dir? Konntest du bisherige Kontakte zu DIASPORA* bewegen? Bei mir sah das bisher leider recht erfolglos aus, leider habe ich Richdards Aktion etwas zu spät mitbekommen (na ja, bin eh nicht bei Twitter oder Facebook), aber die Idee finde ich super!

  2. 2 Humphryd Rufius

    Hey Finn, bisher ohne nennenswerten Erfolg. Leider. Aber die Idee ist laser.
    Der 14. Juli ist DIASPORA*-Day.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s